Tanz - Choreographie - somatische Bewegungsforschung
Tanz - Choreographie - somatische Bewegungsforschung

Somatische Begleitung und Arbeit mit Kindern ( 0-16 J.)

 

credit©Patrick Beelaert

Fortbildung für die somatische Begleitung & Arbeit mit Kindern (0-16J)
- aus der menschlichen Entstehung zur Entfaltung -

 

 

Die erste Sprache, die wir sprechen, ist nonverbal. Es ist die Sprache des Körpers. Im Mutterleib und in den ersten zwei Lebensjahren werden die physiologisch-psychologischen Grundlagen dafür gelegt, wie wir in der Welt stehen, agieren und wie wir die Welt sehen und erleben.

Dabei werden diese grundlegenden Prozesse aus der Perspektive verschiedener somatischer Methoden praktisch erfahren und theoretisch mit den neuesten Erkenntnissen aus der frühkindlichen Forschung belegt. Wir bieten einen  innovativen Ansatz, somatische Arbeit in das weite Praxisfeld von Erziehung/Schule/sozialer Arbeit/Gesundheit von Babys, Kindern und Jugendlichen zu bringen. Einfache Möglichkeiten für Unterstützungen dort anzubieten, wo Babys, Kinder und Jugendliche sonst durch das Raster fallen und so in ihrem weiteren Lebensweg bereits eingeschränkt werden.


Aufbau
Dieses Fortbildungsangebot umfasst 200h mit insgesamt 7 Module von jeweils 3-. 5 Tagen in 2018/2019 und ist ein anerkannter Teil C der Ausbildung zum Somatiker.    .



Ziele der Fortbildung sind:

  • die elementare Grundzüge der Persönlichkeitsentwicklung zu kennen
  • die tiefgreifenden wechselseitigen Verflechtungen zwischen den nonverbalen und verbalen Dimensionen des Bewusstseins zu erkennen
  • somatisches und theoretisches Verständnis der stattfindenden Entwicklungs- und Lernprozesse zu erlangen
  • die Bedeutung der Interaktion / dem zwischenmenschlichen emotionalem Austausch für die Persönlichkeitsentwicklung zu verstehen und in den Kontakt mit einfliessen zu lassen
  • Ablauf von Lernprozessen physiologisch und emotional verstehen
  • die Aufgabe und Entwicklung des Gehirns als Schaltstelle bei der Persönlichkeitsentwicklung zu begreifen
  • unterschiedliche Entwicklungsaspekte der verschiedenen Interessensgruppen erkennen
  • somatische Herangehensweisen und Methoden in die Arbeit mit Kindern zu integrieren
  • Bedeutung, Gewichtung und Grundlagen der Kommunikation mit den Fürsorgenden
  • Entwicklungs- und Lernschwierigkeiten/Blockaden erkennen zu können


Die Fortbildung vermittelt (befähigt) 

  • für verschiedene Altersgruppen spielerisch- somatische Bewegungsangebote entwickeln zu können, die die Persönlichkeitsentwicklung der Kinder unterstützen
  • die “präverbale Sprache”, d.h. Kindheitsbewegungsentwicklung und Reflexe spielerisch in verschiedenen Kontexten einbauen zu können
  • persistierende Primitivreflexe erkennen zu können und zu verstehen, wie diese die Bewegungsentwicklung beeinflussen und dann mögliche Veränderungen invozieren
  • Kompensationen zu erkennen
  • Unterstützungsmöglichkeiten für Entwicklungs- und Lernschwierigkeiten/Blockaden finden bzw. entwickeln zu können
  • eine wertschätzende, anerkennende und achtsame Atmosphäre als Lern - und Spielort zu schaffen


Abschluss:

  • Nachweis von 10 Stunden Hospitation
  • 1 Unterrichtspräsentation vorbereiten und mit der Gruppe durchführen
  • eine Fallstudie erstellen bzw. eine praktische Forschung durchführen, die in einem Essay von max. 5 Seiten dokumentiert wird.


Angewandte somatische Methoden der Fortbildung:

  • IBMT (Integrative Bodywork- and Movement Therapy)
  • Neurophysiologische Psychologie
  • Feldenkrais
  • Contact Improvisation
  • Ideokinesis
  • Body-Mind Centering®
  • Osteopathie
  • Tanz


allgemeine Inhalte:

  • Embryologie
    ◦    Tonus
    ◦    Entwicklung des Gleichgewichtsorgan
    ◦    Reflexe
    ▪    Primitivreflexe
    ▪    Haltungsreflexe
  • Kindheitsbewegungsentwicklung
  • Gehirnentwicklung
  • Lernen
    ◦    Entwicklung des Nervensystems
    ◦    Prozesse der Informationsverarbeitung
    ◦    Lernvorgänge - physiologisch
    ◦    Neu- versus Umlernen
    ◦    Zeit und Raum für Lernen geben
    ◦    eigene Frustration erkennen
    ◦    Umgang mit Widerständen
    ◦    Lernen über Möglichkeiten, nicht über Richtig und Falsch
    ◦    altersgemäße Vermittlung
  • Alterstufen
    ◦    Jugendliche
    ◦    8-11 ( Entwicklung Sexualität)
    ◦    3-7/8 ( Haltungsreflexe sollen integriert sein
    ◦    0-3
  • Praxisbezogene Vermittlung
    ◦    Spiele: Bewegungsaufgaben / Unterstützung / Berührung
    ◦    Berührung: als Unterstützung nicht als Korrektur / Art von Berührung / Alternativen zu Berührung

     

Fächer:

  • Erfahrbare Anatomie
  • somatische Methoden
  • Kontext / praktische Anwendung / Praxisfelder
  • Integration
  • Hands on
  • Fallbesprechungen

mehr
 

Informationen und Termine

 

Die Fortbildung eignet sich für
Die Fortbildung eignet sich für Menschen, die mit Babys, Kinder, Jugendlichen arbeiten wollen, Erzieher*innen,  Sozialarbeiter*innen, Sozialpädagog*innen, Hebammen, Doulas, Physiotherapeut*innen, Kinderkrankenschwestern, Ärzte, Lehrer*innen, Heilpraktiker*innen, Psycholog*innen, Tanz-, Bewegungs-, Theaterpädagog*innen.

 

Hier finden Sie mich

PHYNIXtanzt

Hasenheide 54

 

Somatische Akademie

Paul Linke Ufer 30

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

017623499496

 

oder nutzen Sie mein Kontaktformular

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Tanz - Choreographie - somatische Bewegungsforschung